zeissikonveb.de

zeissikonveb@web.de

Zubehör

 

Kaum noch bekannt sind heutzutage die vielen kleinen Anbieter von photobezogenem Zubehör aus dem ehemaligen mitteldeutschen Reichsgebiet. Damit ist auch schon angedeutet, daß viele dieser Betriebe noch auf die Zwischenkriegszeit oder sogar auf die Kaiserzeit zurückgehen. Hochinteressant und kaum aufgearbeitet ist das Schicksal dieser Klein- und Mittelbetriebe während verschiedener Phasen der DDR-Wirtschaftsgeschichte. Wir werden versuchen, hier nach und nach Informationen zusammenzutragen.

Oben: Panchromar-Lichtfiltersatz von Lehmann & Balzer, Lommatzsch, aus dem Jahre 1956. Die Lichtfilterscheiben wurden mit einer einzigen Fassung geliefert, in die sie wahlweise eingesetzt werden konnten. Die optische und mechanische Qualität war ganz ausgezeichnet.

 

Unten: Mikrolux Kleinbildprojektor in der ursprünglichen Version. Das Gerät aus Bakelit wurde auf der Herbstmesse 1952 vorgestellt [Vgl. Bild & Ton, Heft 1/1953, S.20] und folgte mit seiner Niederspannungs-Lichtwurflampe 6 Volt/50 Watt und dem integrierten Transformator einer überaus modernen Konzeption. Aber Trafoblech und Kupferdraht waren Mangelware, weshalb sich bald die Projektoren mit Netzspannungslampe durchsetzten, die aufgrund der höheren Lampenleistung und des schlechten Wirkungsgrades so unerträglich heiß wurden.